9 Jahre später: Namal Perera identifiziert Täter

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 15. April 2017

Colombo – Nur ein paar Wochen nach der Entführung und der brutalen Misshandlung des Journalisten Keith Noyahr wurde 2008 der Journalismus-Dozent Namal Perera ebenfalls Opfer eines der vielen Überfalle auf Medienmacher unter dem Rajapaksa Regime. Möglicherweise wurde der Überfall auf Perera von denselben Ganoven wie im Fall Noyahr verübt. Im Fall von Perera konnten dessen Nachbarn zumindest verhindern, dass die Täter ihn verschleppen konnten.

Bei einer Gegenüberstellung identifizierte Perera nun zwei der Männer, die ihn vor neun Jahren überfallen und brutal zusammengeschlagen hatten. Auch Noyahr war vom zuständigen Gericht aufgefordert worden, bei einer Gegenüberstellung diejenigen zu identifizieren, die ihn überfallen hatten.

Doch Noyahr, der mit seiner Familie nach seiner Genesung nach Australien ausgewandert war, weigerte sich, nach Sri Lanka zu kommen mit dem Hinweis, dass die Hintermänner des Überfalls sich noch immer auf freien Fuss befänden.

Die beiden nun von Namal Perera identifizierten Täter, Duminda Weeraratne und Hemachandra Perera, gehören einer paramilitärischen Gruppe von Angehörigen der srilankischen Marine an, die offenbar im Auftrag des damaligen Regimes reihenweise Kritiker mundtot machten.

Immer deutlicher wird auch, dass führende Kräfte der Marine offenbar alles versuchen, um die Täter und möglicherweise ihre eigenen Verwicklung in den Fällen vor gesetztlicher Verfolgung zu schützen suchen. Und: Die mutmasslichen, bislang identifizierten sechs Täter sind wohl auch in andere Fälle verwickelt. Alle Verdächtigten befinden sich derzeit wieder in U-Haft, nachdem ein Richter sie zunächst gegen Kaution freigesetzt hatte aber ein übergeordnetes Gericht diese (fragwürdige) Entscheidung wieder kassiert hatte.

Mittlerweile konnte die örtliche Kripo auch das Fahrzeug ausmachen, das die Täter wohl in beiden Fällen – und möglicherweise auch anderen – benutzt hatten um zum Tatort zu gelangen.

Advertisements