SL-Journalisten: Entschädigung für Rajapaksa Opfer

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 19. März 2017

Colombo – Journalisten, die in Sri Lanka zu Opfern des Rajapaksa Regimes wurden, sollen entschädigt werden. Das meldet der Sunday Leader in seiner Wochenendausgabe.

Der Zeitung nach ein vom Präsidenten eingesetztes Gremium entschieden haben, dass alle Journalisten, die Opfer von Bedrohungen und Gewalt durch Vertreter des damaligen Regimes wurden, eine Entschädigung zugesprochen werden soll.

Darunter sollen auch diejenigen sein, die bei den staatlichen Medien tätig waren und die vom Regime von ihrem Arbeitsplatz vertrieben wurden.

Die Höhe der Entschädigung wurde nicht mitgeteilt.

Auch nicht, ob diejenigen Journalisten, die sich von Rajapaksa kaufen ließen, endlich abgestraft werden.

Advertisements