SLs WiFi kommt – Abhöranlage geht unbenutzt zurück

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 3. August 2016

ColomboAb 1. November will die srilankische Regierung landesweit verteilt 400 leistungsstarke WiFi-Hotspots eingerichtet haben. Dies sagte der zuständige Minister für Telekommunikation und digitale Infrastruktur, Harin Fernando gegenüber Vertretern der Medien heute. Auch vielen andere, zumeist ländliche Gegenden auf der Insel wollte man mit subventionierten Internetzugängen versorgen.

Der Minister berichtete auch vom Fund einer Hi-Tech-Abhöranlage, die in seinem Ministerium aufgefunden wurde. Nagelneu und noch verpackt sei die computergestützte Anlage dazu geeignet, jeglichen Telefonverkehr im Land abzuhören.

Bestellt worden sei die etwa 150.000 Dollar teure Anlage noch vom Rajapaksas Regime. Die neue Regierung werde die Anlage, so Fernando, unausgepackt an den Absender zurückschicken. Mit solchen Maschinen und Methoden, so der Minister, wolle die neue Regierung Sri Lankas nichts zu tun haben.

Über interessante Telefonate wußte an diesem Tage auch ein Sprecher der Kripo zu berichten. In der Mordsache Wasim Thajudeen belegt das Handy einer der wegen Vertuschung und Beweisunterschlagung angeklagten Polizisten, dass er in der Tatnacht mehrere Telefonate geführt hatte – mit dem Sekretariat des damaligen Präsidenten Rajapaksa

Advertisements