Korruption: Basil Rajapaksa erneut festgenommen

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 6. Mai 2016

Colombo – Es wird immer enger für den ehemaligen „Superwirtschaftsminister“ und Bruder des geschassten Ex-Präsidenten Mahinda Rajapaksa. Die Financial Crimes Investigation Division (FCID), die Abteilung für Wirtschaftsdelikte und Korruption der srilankischen Kripo, verhaftete Basil R. heute erneut – zum zweiten Mal innerhalb nur eines Monats.

Bereits Mitte Mai war er wegen eines dubiosen Grundstücksdeals in Matara verhaftet, jedoch kurz darauf erneut auf Kaution entlassen worden.

Heute ging es um eine dubiosen Grundstückshandel in Gampaha. Beamte nahmen Basil noch im Verlauf der Verhöre fest. Er wurde heute dem Haftrichter in Pugoda vorgeführt – der erstaunlicherweise erneut Kaution gewährte.

Nach der überraschenden Abwahl seines Bruders Mahinda hatte Basil Rajapaksa sich zunächst ins Ausland abgesetzt – und war dann doch zurück gekommen. Prompt wurde er verhaftet und erst nach Wochen in Haft auf Kaution entlassen.

Basil Rajapaksa ist im Lande auch als „Mr Ten Percent“ bekannt, obwohl er in den letzten Jahren seines Waltens als Wirtschafts- und Handelsminister vermutlich bei dem einen oder anderen „Deal“ mehr für die eigene Tasche forderte. Mindestens zwei Weltkonzerne verzichteten auf die Ansiedlung von Zweigstellen und wurden erst unter Basils Nachfolger aktiv.

Auch Basils Neffe, der „erste artifizielle Anwalt Sri Lankas“, Nimal Rajapaksa,  ist bei der Financial Crimes Investigation Division (FCID) Dauergast wegen seiner korrupten Deals unter der Ägide seines Vaters.

 

Advertisements