Basil Rajapaksa erneut wg. Korruption verhaftet

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 12. Mai 2016

Colombo/Matara – Der Bruder des geschassten Ex-Präsidenten Mahinda Rajapaksa und ehemalige Minister für Wirtschaftsentwicklung, Basil Rajapaksa wurde heute von der Financial Crimes Investigation Division (FCID) kurz nach seiner Aussage vor der von Präsident Sirisena eingerichteten Untersuchungskommission für Korrupution und Bestechlichkeit erneut festgenommen worden. Dieses Mal ging es um einen dubiosen Handel mit Grundstücken in Matara.

Wegen angeblicher Veruntreuungen war Basil Rajapaksa bereits im April letzten Jahres festgenommen und erst nach Wochen auf Kaution freigelassen worden. Damals waren auch der ehemalige Sekretär des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, Dr. Nihal Jayatilaka sowie der ehemaliger Generaldirektor des „Divi Neguma-„ Departments, R.R.K. Ranawaka zusammen mit dem Ex-Minister verhaftet worden. Alle drei wurden am 15. Juni 2015 gegen Kaution freigelassen, während der Fall noch im Gericht des Kaduwela Richter anhängig ist.

Während der finsteren Rajapaksa-Ära war Basil Rajapaksa als „Mister 10 Percent“ bekannt. Einige hochrangige Industrie-Ansiedlungen in Sri Lanka schlugen in der Amtszeit seines Bruders fehl – offenbar, weil die weltbekannten Firmen, darunter auch ein deutscher Autobauer, sich weigerten, diese „10 Prozent“ an den Präsidentenbruder zu zahlen.

In der Untersuchungshaft wird Basil Rajapaksa vermutlich schon bald auf Verwandtschaft stoßen, möglicherweise auch auf Frau und Tochter.

Pushpa Rajapaksa und Theja Rajapaksa, Ehefrau und Tochter des ehemaligen Ministers für Wirtschaftsentwicklung sind der Vorladung der präsidentialen Untersuchungskommission zur Untersuchung von Korruption und Bestechung heute nicht gefolgt, worauf hin die Kommission einen erneuten Termin für morgen, den 13. Mai ausrichten ließ.

Im Falle der Gattin und der Tochter geht es um den Missbrauch von staatlichen Ressourcen, genauer um unzählige (Shopping-) Flüge im Inland, aber auch ins Ausland. Dafür wurden nach ersten Ermittlungen großzügig Armee-Flugzeuge und- Hubschrauber, bzw. die staatliche, hoch-defizitäre Airline benutzt.

***
Update: Das Gericht in Matara hat Basil Rajapaksa auch in diesem Fall gegen Kaution vorläufig freigelassen.

 

Advertisements