Thajudeen: Polizist verhaftet wegen Beweisfälschung

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 21. April 2016

Colombo – Paukenschlag im Fall des ermordeten Rugby-Idols Wasim Thajudeen: der ehemalige verantwortliche Polizeioffizier von Narahenpita, Sumith Perera, wurde festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, wichtige Beweise unterdrückt und den Fall als „Unfall“ klassifiziert zu haben, obwohl es eindeutige Hinweise auf Fremdverschulden, respektive Mord gab.

In dem Fall soll auch der Präsidentensohn und Abgeordnete Namal Rajapaksa verwickelt sein. Außerdem spielt eine Auto eine Rolle, das das Internationale srilankische Rote Kreuz an die Stiftung der Gattin des Ex-Präsidenten gespendet hatte und das offenbar in dem Mordfall ein wichtige Rolle spielt. Der Wagen wurde schon kurz nach der Übergabe von Weiss auf Schwarz umlackiert – ohne Wissen der Behörden und auf Anweisung von Yoshita Rajapaksa

Es wird erwartet, dass der neue Generalinspekteur der Polizei, Pujith Jayasundara, der als „nicht belastet“ durch das Rajapaksa Regime gilt, den Fall nun zügig vporan treibt. Sein Vorgänger soll im Fall Thajudeen Anweisung gegeben haben, den Fall als „Unfall“ zu benennen und ruhen zu lassen.

Advertisements