SL-Marine gibt Sampur-Stützpunkt auf

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 29. März 2016

Sampur – Sri Lankas Marine hat den Stützpunkt Sampur aufgegeben und die besetzten Grundstücke an ihrer rechtmässigen Eigentümer vollständig zurück gegeben. Zuvor hatten Spezialieinheiten der Marine noch durch den Krieg stark beschädigte buddhistische und hinduistische Tempelanlagen restauriert.

Die Rückgabe des Geländes an ihrer Besitzer erfolgte auf Weisung von Präsident Maithripala Sirisena, der bereits im vergangenen August einen Teil übergeben hatte. Der Marine-Stützpunkt wurde auf regierungseigenes Land verlegt und dabei erheblich verkleinert.

Am vergangenen Freitag wurden die verbleibenden 237 Acres (etwa 96 Hektar) feierlich übergeben, die rechtmässigen Besitzer bekamen ihre jeweiligen Besitz-Urkunden überreicht.

Die Sirisena-Regierung will die Rückführung der Besitzer auf ihre Grundstücke ab dem 1. April organisieren und durchführen.

Mit der Rückgabe des Geländes an die rechtmässigen (tamilischen) Besitzer endet ein jahrzehntelanger Streit.

Zuletzt hatte die unter Rajapaksa wegen politischer Gängelung und Vorteilsannahme sehr erfolglos agierende Entwickulungsförderunges-Behörde (BOI) versucht, das Land an (internationale) Investoren zu verscherbeln. Doch niemand interessierte sich dafür, wohl auch, weil die Eigentumsrechte ganz offensichtlich nicht beim damaligen Regime lagen.

Advertisements