Kaution für Basil, wieder keine für Yoshita Rajapaksa

Von der LTTEwatch Redaktion vom 10. März 2016

Colombo – Der ehemalige Minister für Wirtschaftsentwicklung und Präsidentenbruder Basil Rajapaksa sowie der ehemaliger Generaldirektor der Divi Neguma (Sozialhilfe) R.R.K. Ranawaka wurden vom Colombo High Court heute gegen eine ungewöhnlich hohe Kaution und Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Beiden wird vorgeworfen, erhebliche Mittel der staatlichen Fürsorge veruntreut zu haben.

Die Kaution beläuft sich auf je Rs 500.000 zusätzlich zu je einer Bürgschaft von 5 Millionen Rs. Beide Verdächtigten müssen sich einmal pro Woche bei der Polizei melden, außerdem wurden die Pässe der beiden eingezogen.

Das Gericht warnte beide ausdrücklich sich keinem der Zeugen in dem Verfahren auch nur zu nähern, geschweige,  sie in irgendeiner Weise zu bedrohen. Eine Zuwiderhandlung wurde die umgehende, erneute Verbringung in Untersuchungshaft nach sich ziehen, so der Richter.

***
Auch die Beschwerde von Basils Neffen Yoshita Rajapaksa vor dem High Court Sri Lankas gegen die Nichtgewährung einer Kaution in dessen Fall, in dem es um Geldwäsche im großen Stil geht, wurde abgeschmettert. Yoshita bleibt also weiterhin in U-Haft. Demnächst wird er dort wohl einen alten Bekannten als Nachbar bekommen, denn auch gegen seinen Bruder Namal Rajapaksa wird ein Verfahren wegen Geldwäsche eröffnet werden.

Advertisements