Sri Lanka feiert 68 Jahre Unabhängigkeit

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 4. Februar 2016

Colombo – Sri Lanka feiert heute den 68. Jahrestag der Unabhängigkeit von der britischen Kolonialherrschaft im Jahre 1948. Das Thema in diesem Jahr: “Ekama Deyak, Maha Balayak“ (Eine Nation, große Macht).

Die Feierlichkeiten begannen heute Morgen am Galle Face Green in Colombo unter der Schirmherrschaft von Präsident Maithripala Sirisena.

Präsident Sirisena eröffnete die Feierlichkeiten, die deutlich weniger martialisch als unter Vorgänge Rajapaksa ausfallen, am Morgen mit dem Hissen der Nationalflagg, gefolgt von einer Schweigeminute im gedenken an die Kriegstoten.

Im Anschluss an Reden des Präsidenten und des Premiers an die Nation folgt eine Ehrenwache der drei Streitkräfte gefolgt von einer bunte Parade der Armee, Marine, Luftwaffe sowie der Polizei. Wie schon in den Jahren zuvor nutzte der Präsident die Gelegenheit, um eine Amnestie für Gefangene zu gewähren. Zahlreiche ausländische Staatsoberhäupter, darunter die Queen, haben Sri Lanka ihre Glückwünsche zum Jahrestag der Unabhängigkeit ausgesprochen.

NoInvitationvorMREin Kulturwettbewerb wird im Laufe des Tages und am Abend am Galle Face Green abgehalten. Die Kultur-Show unter dem Motto: “Nidahase Hada Gasma“ (Impuls der Freiheit) erfolgt unter der Teilnahme von Präsident und Premierminister.

Im Gegensatz zu den Unabhängigkeitsfeierlichkeiten unter Rajapaksa wird die Nationalhymne sowohl in Tamilisch als auch in Singhalesisch gesungen, (wie schon bei den ersten Feiern des Unabhängigkeitstages) wogegen einige radikale Gruppen im Vorfeld protestiert hatten, unter anderem auch der Ex-Präsident, der ausdrücklich nicht eingeladen war. Zum ersten Mal dabei: die TNA.

Die „Vereinte Opposition“, eine Gruppe von Schergen um den politisch immer mehr ins Abseits driftenden Ex-Präsidenten hatten angekündigt, die Feierlichkeiten zu boykottieren. image_1454549817-44732d4873-1

Advertisements