Fall Eknaligoda: Giritale Lager versiegelt

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 14. Januar 2016

Colombo – Die srilankische Militärpolizei nimmt derzeit Aussagen von allen Nachrichtenoffizieren und Mannschaften, die zwischen 2009 und 2012 Dienst im Giritale Military Intelligence Armee Camp schoben.

Eine spezielles Militärpolizei-Team aus dem Minneriya Armeelager hat formell das Giritale Camp übernommen, um für dessen Sicherheit zu sorgen, nachdem alle Offiziere, die Dienst im Giritale Lager taten, vorläufig von ihrem Dienst befreit wurden.

Das Lager wurde am Dienstag versiegelt und in den Zuständigkeitsbereich der Militärpolizei gebracht. Die Militärpolizei wurde durch den Befehlshaber der Armee angewiesen, ihre Untersuchungen mittels der Dokumente, die im Giritale Lager aufgefunden wurden, fortzusetzen. In diesem Lager soll der entführte Journalist verhört und gefoltert worden sein, bevor man ihn tötete.

Die Armee hat diese überraschende Entscheidung getroffen, nachdem der Magistrat von Homagama am Montag  offen damit gerdroht hatte, dass Maßnahmen gegen den Armeechef selbst ergriffen werden könnten, wenn die Armee nicht ordnungsgemäß mit der Untersuchung um das Verschwinden des Journalist Prageeth Ekneligoda zusammenzuarbeiten, hieß es. Auch die Kripo (CID) ist an den Untersuchungen beteiligt.

Advertisements