CBK: „MR, das faulende Bein der SLFP, muss ab“

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 13. Mai 2015

Colombo –  „Wenn die einzige Alternative einen Diabetiker vor dem Tod zu bewahren die ist, seine faulendes Bain zu amputieren, so muss das getan werden. Andernfalls wird der Patient das Bein zwar behalten, aber sterben. Heute ist unsere geliebten Partei (die Sri Lanka Freedom Party = SLFP) wie dieser Diabetiker. Wir können einfach nicht mehr sagen, oh mein armes Bein und uns an dieses faulende Bein klammern. Es sollte abgeschnitten werden. Nur dann können wir diesen Patienten, unsere Partei, wieder herzustellen. Deshalb müssen auch abtrünnige Mitglieder mit Parteibeschlüssen diszipliniert werden, wenn sie ungehorsam gegenüber Parteibeschlüssen handeln. Interne Demokratie der Partei bedeutet nicht, dass Diebe irgendeinen Schutz geniessen!“

Dies sagte die ehemalige Präsidentin Chandrika Bandaranaike Kumaratunga (CBK) gegenüber eine Gruppe von Parteiaktivisten, die sich vor kurzem mit ihr getroffen hatten, um die Krise der  SLFP zu diskutieren.

Derzeit sieht es so aus, als versuche die „Rajapaksa-Comeback-Fraktion“ innerhalb der Partei auch eine Spaltung zu riskieren, um ihr Ziel zu erreichen, den abgewählten Präsidenten wieder in ein einflussreiches politisches Amt zu bringen.

Mehrfach sind bereits Gerüchte aufgetaucht, Rajapaksa werde sich dieser oder jener Kleinstpartei anschließen, um sein Ziel zu erreichen. Seine Unterstützer in diesem Unterfangen sind offenbar auch bereit, zu Gewalt zu greifen, um dies durchzusetzen. Derzeit soll der Ex-Präsident mit allerlei Angeboten den SLFP-Ministern in der Regierungskoalition schmackhaft machen, zurückzutreten. Bislang indes ohne Erfolg.

Viele der Unterstützer müssen um ihre Pfründe fürchten und erhoffen sich von einem Comeback Rajapaksas Schutz vor anstehender Strafverfolgung. Einige SLFP-Abgeordnete und Rajapaksa-Anhänger entblöden sich nicht, sogar damit  zu „drohen“, „nach Genf zu gehen“ – gemeint ist jene UN-Menschenrechts-Organisation, die noch vor kurzem, unter dem Rajapaksa-Regime, als „LTTE-Erfüllungsverein“ galt, zu dem nur „Verräter“ gehen würden…

„Heute,“ so CBK weiter zu den SLFP-Abgeordneten, die sie traf, “hat sich unsere Partei zu einem Zufluchtsort für Diebe entwickelt. Wenn wir weiter dazu schweigen, werden diese Diebe die SLFP für sich einnehmen. Der ehemalige Präsident und seine Anhänger stehen ganz klar für Unmoral. Die gesamte zivilisierte Welt sieht sich diesen von ihnen inszinierten diesem Wahnsinn mit Abscheu an. Was in Lanka heute geschieht, reicht aus, für die ganze Welt zu verstehen, welche Schelmerei diese Art von Patriotismus wirklich ist. Obendrein ist da auch eine Beleidigung für den Buddhismus.“

Advertisements