Rajapaksa will Verluste nicht veröffentlicht haben

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 21. September 2014

Colombo – Wie sehr das Rajapaksa Regime durch die hohen Verluste der UPFA-Koalition bei der Uva-Wahl irritiert und in Aufruhr ist, macht eine Anordnung der PMU deutlich.

Die President’s Media Unit (PMU) hat an alle staatlich kontrollierten Medien die Anweisung ausgegeben, die Wahlergebnisse vom Wochenende nicht mit denen der letzten Wahlen zu vergleichen. Die Verluste der UPFA liegen bei bis zu 25 Prozent. Stattdessen wurden die staatlichen Medien aufgefordert, den Sieg der Regierungskoalition – ähnlich wie Rajapaksa das selbst in ersten Reaktionen tat – zu feiern.

Private (Web-) Medien, die solche Vergleichzahlen veröffentlichen, müssen damit rechnen, gesperrt zu werden.

Unbeindruckt von dem Veröffentlichungsverbot feixt die größte Oppositionspartei UNP, dass das Ende des gesetzlosen Rajapaksa Regimes nun in greifbare Nähe gerückt sei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s