Genozid? Provinzräte schreiben Brief an Navi Pillay

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 18. August 2014

Jaffna – Eine Gruppe von Mitgliedern des Northern Provincial Council  (NPC) und des Eastern Provincial Council (EPC) haben an die scheidende UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, einen Brief geschrieben, in dem sie ihrer Forderung Ausdruck geben nach einer erweiterten Untersuchung der Zwischenfälle zwischen der singhalesischen Mehrheit und der tamilischen Minderheit. Nach Meinung dieser Provinzrats-Abgeordneten müsse diese erweiterte Untersuchung auch Vorfälle aufgreifen, die lange vor dem Krieg stattfanden.

Die insgesamt 33 Ratsmitglieder aus dem Norden und Osten des Landes wollen von dem Untersuchungsteam des Büros des Hohen Kommissars für Menschenrechte (OHCHR) insbesondere geklärt haben, ob „Muster und Schemata von gezielt eingesetzten Gräueltaten durch Angehörige der singhalesischen Mehrheit“ auszumachen seien und „ob dies nicht gleichbedeutende ist mit einem Völkermord an den srilankischen Tamilen durch die herrschende Mehrheit.“

„Die Tamilen Sri Lankas sind fest davon überzeugt, dass sie auch weiterhin einem Völkermord durch den Staat Sri Lanka ausgesetzt sind. Tamilen wurden in Gruppen massakriert, ihre Tempel und Kirchen bombardiert und ihre ikonische Bibliothek in Jaffna mit einer Sammlung der ältesten, unersetzlich wertvollen tamilischen Manusripten und Büchern wurde 1981 mutwillig in Brand gesteckt. Systematische werden derzeit singhalesische Siedlungen im Norden und Osten aus dem Boden gestampft, so dass damit eine demografischen Veränderungen erzeugt wird, in der Absicht, die tamilische Nation zu zerstören. Wir ersuchen das OHCHR-Untersuchungsteam sich diese evidenten Muster in allen Gräueltaten gegen das tamilische Volk anzuschauen und festzustellen, ob ein Völkermord stattgefunden hat, oder nicht“, heißt es in dem offenen Brief der 33 Ratsmitglieder.

Die Provinzratsmitglieder behaupten, dass es mehrere größere  Massaker an Tamilen in den 1970er, 1980er, 1990er und 2000er Jahren gab und keines davon sei ordnungsgemäß von der Regierung von Sri Lanka untersucht worden.

„Wenn die Regierung von Sri Lanka weiterhin die Einreise  des OHCHR-Untersuchungsteams ablehnt, bitten wir darum, dass das Team die Durchführung der Untersuchung vom indischen Bundesstaat Tamil Nadu aus führt“, heißt es weiter in dem Brief.

Die NPC- und EPC-Mitglieder begrüßten auch ausdrücklich „den außergewöhnlich versierten Service“ der Hohen Kommissarin für Menschenrechte Navi Pillay, die in diesem Monat aus dem Amt scheiden wird.

Man hege große Hoffnung, dass ihr Untersuchungsteam endlich ein wenig Gerechtigkeit für die Tamilen Sri Lankas bringen werde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s