Sri Lanka: Vergewaltigungen an der Tagesordnung? 

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 28. April 2014

New York – Ein neuer UN-Bericht zählt 21 Ländern auf, darunter Sri Lanka, wo Vergewaltigung und andere sexuelle Gewalt gängig sind und in aktuellen und vergangenen Konflikten stattfinden oder stattfand.

Der Bericht des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon, am vergangenen Donnerstag veröffentlicht, besagt, dass es eine „beispiellose, globale politische Dynamik zu konfliktbezogener, sexuelle Gewalt gebe“, die sofort benedet werden müsse. Um diese Verbrechen zu ahnden und zu stoppen, sei mehr internationale Zusammenarbeit nötig, heißt es in dem Bericht.

Zainab Hawa Bangura, die Sonderbeauftragten für sexuelle Gewalt in Konflikten des Generalsekretärs, sprach auf einer Pressekonferenz von einem „globalen Verbrechen“.

Die Regierung Sri Lankas ließ – wie immer – dementieren. Ausgerechnet durch seinen stellvertretenden, ständigen Vertreter bei der UNO, Generalmajor Shavendra Silva, dem Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen werden – unter anderem Vergewaltigung – und der nur durch sein Mandat diplomatischen Schutz vor eine Verfahren genießt.

http://www.stop-torture.com/

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s