Kanada: CTC gewinnt gegen „Terrorexperten“ Gunaratna

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 22. Februar 2014

Toronto – Schwere Schlappe für den in srilankischen Diensten stehnden Terrorismus-„Experten“ Rohan Gunaratna. Vor einem kanadischen Gericht setzte sich der Canadian Tamil Congress (CTC) gegen ihn durch; Gunaratna wurde zu insgesamt $ 53.000 Schadensersatz (uund Kostenübernahme) wegen Verleumdung und übler Nachrede verdonnert. Das srilankische Rajapaksa-Regime nutzt gerne die  Äußerungen Gunaratnas als Rechtfertigung für ihren noch immer andauernden Krieg gegen den LTTE-Terrorismus. Seine Ratschläge indes befolgte sie bislang nicht.

In einem Artikel vom Februar 2011, in der Zeitung Lakbima News veröffentlicht, wurde Rohan Gunaratna mit den Worten zitiert: „Die LTTE wird unter dem Namen ‚Canadian Tamil Congress‘ fortgeführt, dies ist die Haupt-LTTE-Frontorganisation in Kanada.“ Gunaratna hatte auch behauptet, dass „die kanadische Regierung sich dessen bewusst ist und derzeit die Gruppe untersuchen“ lasse.

Die in Toronto ansässige CTC reichte daraufhin eine Verleumdungsklage gegen Gunaratna ein wegen dessen gemutmasste Verknüpfung des CTC mit den Befreiungstigern von Tamil Eelam (LTTE), die von der srilankischen Armee im Jahr 2009 militärisch vernichtet wurde.

In seinem Urteil sprach Richter Stephen E. Firestone des Ontario Superior Court of Justice der CTC imposante 37.000 $ Schadensersatz zu und erkannte nicht weniger imposante 16.000 $ an Kosten, zahlbar umgehend durch Herrn Gunaratna.

In seinem Urteil sagte Richter Firestone, Gunaratnas Aussagen „waren eindeutig verleumderisch, entweder direkt oder durch Anspielungen, weil sie implizieren, dass der CTC an der Begehung von gewalttätigen und illegalen Aktivitäten aktiv beteiligt sei… Es ist eindeutig und unbestritten, dass diese Aussagen in der Tat falsch und unwahr sind,“ heißt es in der schriftlichen Urteilsbegründung.

In einer ersten Reaktion auf das Urteil, sagte ein triumphierender Sprecher der CTC, dass Gunaratna, Chef des „Internationalen Zentrums für Politische Gewalt und Terrorismusforschung“ an der Nanyang Technological University in Singapur, ein Teil der „srilankischen Regierungs- Schmutzkampagne vor dem Hintergrund des Vernichtungsfeldzuges vom Mai 2009 sei, der nach Schätzungen der Vereinten Nationen in einem Massaker von 40.000 bis 70.000 Tamilen endete“.

CTC -Sprecher David Poopalapillai sagte: „Die srilankische Regierung und ihre Sympathisanten haben alle Tamilen schon viel zu lange pauschal als Terroristen abgestemmpelt. Dieses Urteil ist ein Sieg nicht nur für den CTC, sondern für Tamilen, überall.“

Der CTC vertritt angeblich über 300.000 Exil-Tamilen aus Sri Lanka in Kanada und soll damit die größte Diaspora-Gruppe srilankischer Tamilen außerhalb von Sri Lanka sein.

Gunaratna bezeichnet sich selbst als „weltweit bekannten Terrorismus-Experten“. Allerdings wird seine Reputation von namhaften Experten als zwilichtig und zweifelhaft  bezeichnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s