Rajapaksa bei Kenyatta: Gleich und Gleich gesellt sich gern…

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 11. Dezember 2013

NairobiNach seinem Besuch der Trauerfeierlichkeiten anläßlich des Todes von Nelson Mandela in Südafrika plant Sri Lankas Präsident Mahinda Rajapaksa einen Kurzbesuch in Kenia. Rajapaksa wird dort auf Präsidentenkollege Uhuru Kenyatta treffen – mit dem ihm einiges verbindet. Denn Kenyatta muss sich ab Februar 2014 vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag wegen Anstiftung zum Mord während der Wahlen im Jahr 2007 verantworten.

Im Gegensatz zu Rajapaksa, dem Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie Kriegsverbrechen vorgeworfen werden, hat Kenyatta sich (unter massivem internationel Druck) bereit erklärt, vor Gericht zu erscheinen.

Kenyatta hatte bei kürzlich in Sri Lanka abgehaltenen CHOGM nicht teilgenommen und ist damit der erste Präsident Kenias, der diese Commonwealth-Veranstaltung links liegen ließ seit der Unabhängigkeit des Landes. Als Begründung für sein Fernbleiben hatte Kenyatta angegeben, dass er unzufrieden sei mit der Commonwealth-Führung – sie habe nichts getan, um ihn vor einem Prozess vor dem IStGH zu schützen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s