SL: Buddhistische Extremisten zwingen christliche Kirchen zum Schließen

Übersetzt von der LTTEwatch-Redaktion aus Worthy News vom  24. September 2013

Von Joseph DeCaro, Worthy News-Korrespondent

Colombo – Die Polizei bittet mehrere christliche Kirchen in Sri Lanka, an einigen Sonntagen im September zu schließen aufgrund von Drohungen von buddhistischen Extremisten laut der christlichen Hilfsorganisation Barnabas Aid, die in Sri Lanka tätig ist.

In Sri Lanka gabe es allein in diesem Jahr 45 antichristliche Vorfälle, viele davon inklusive Angriffen auf Kirchen-Versammlungen, aber auch einzelne Christen wurden gezielt angegriffen.

So in einer Kirche in Meegoda, in Colombo, wo sich  Christen zum Gebet versammelt hatten, als ein Mob von etwa 30 Einheimischen, angeführt von drei buddhistischen Mönchen auf das Gelände eindrang. Ein Mönch schlug dem Pfarrer mit einer Gitarre über den Kopf, solange bis er bewusstlos wurde. Als die Mutter des Pastors eingreifen wollte, wurde sie von dem Mob verprügelt, der später auch alle Musikinstrumente zerstörte, die Möbel beschädigte und die Fenster einschlugen.

Als die Band fertig war, informierte der Mob die Gemeinde, dass dies ein buddhistisches Dorf sei und verlangte, dass die christliche Gemeinde ihre Gebetstreffen sofort einzustellen habe.

An einer anderen Kirche in Rathmalana, ebenfalls in Colombo, vertrieben 25 Polizisten Mitglieder der Gemeinde, als sie zum Gottesdienst am Sonntagmorgen kamen, weil Bodu Bala Sena – eine starke buddhistisch-nationalistische Gruppe – damit drohte, die Kirche anzugreifen.

Srilankischen Behörden erzählen christlichen Kirchenführern, dass sie die Erlaubnis des Ministeriums für buddhistischen und religiöse Angelegenheiten bräuchten, obwohl es offiziell nicht erforderlich ist, sich beim Staat zu registrieren; diese praxis erweist sich als problematisch für evangelische Kirchen, die nicht durch das Ministerium für religiöse Angelegenheiten anerkannt sind.

In Reaktion auf diese sich stetig verschlechternde Situation, haben christliche Führer in Sri Lanka die Helfer von Barnabas Aid gebeten, für sie für zehn Minuten jeden Tag zu beten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s