Schweiz stoppt Deportation von Tamilen – Sicherheit nicht gewährt

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 7. September 2013

Bern – Die Schweizerischen Behörden haben die Deportation von zwei Tamilen gestoppt, die illegal ins Land gereist waren und sich um Asyl beworben hatten, die Schweizer Medien.

Vom schweizer Bundesamt für Migration heißt es in einer Erklärung dazu, dass die Abschiebung nach Sri Lanka ausgesetzt wurde, um die Sicherheit der Tamilen zu gewährleisten. Diese könne unter den gegebenen Umständen derzeit nicht gewährleistet werden. Aus Sri Lanka sind mehrere Fälle belegt, bei denen gescheiterte, zurückkehrende tamilische wie auch singhalesische Folter und Haft unterzogen wurden

Die Schweizer Botschaft in Colombo versucht weiterhin das Schicksal der beiden Tamilen zu recherchieren, sagte Schweizer Beamten gegenüber örtlichen Medien.

Das schweizerische Außenministerium will noch einmal allen Dossiers von Srilankern generell durchgehen, die eigentlich vor Abschiebung stehen.

Seit 2011 hatte die Schweiz 24 Srilanker abgeschoben, während 129 Srilanker – zumeist Tamilen, aber auch eine wachsender Anteil von Singhalesen, mit unbekanntem Ziel verließen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s