„Feinde des Landes“ bereiten sich auf Treffen mit Pillay vor

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 23. August 2013

Colombo – Der Verein der Familien der Verschwundenen im Norden (The Association for the Families of Disappeared Persons) zusammen mit Mitgliedern der Zivilgesellschaft in der Region planen, eine Massendemonstration vor dem UN-Büro in Jaffna zu inszenieren, um die Beschwerden der Familien verschwundener Personen und politischer Gefangenen zu vorzubringen, wenn die Hochkommissarin der Vereinten Nationen Kommissar für Menschenrechte, Navaneetham Pillay, am 27. August nach Jaffna kommt.

Die UN-Hochkommissar für Menschenrechte soll in Colombo am 25. August ankommen und am 27. August nach Jaffna reisen, wo erwartet wird, dass sie mit Vertretern der Zivilgesellschaft sowie auf  Familien treffen wird, die Kriegesopfer sind.

Laut Quellen, hat das UN-Büro in Jaffna Vorkehrungen getroffen, es 15 Vertreter von Familien der Verschwundenen, politischen Gefangenen sowie Kriegs-Witwen zu ermöglichen, mit Pillay zu sprechen.

Die TNA-Kandidatin des Nordens, Ananthi Sasitharan, Frau des ehemaligen politischen Führers von Trincomalee, Sasitharan alias Elilan, wird auch unter den Vertretern der Zivilgesellschaft sein, die auf Pillay triff, hieß es.

Die Organisatoren der Demonstration sagten, man wolle das Bewusstsein in der internationalen Gemeinschaft stärken hinsichtlich der Beschwerden der Menschen, die durch den Krieg zu Opfern wurden. Auch das Thema Landraub durch die Armee soll thematisiert werden. Vielen Flüchtlingen ist dadruch bislang die Rückkehr auf ihre heimatliche Scholle verwehrt.

Informierte Quellen sagten auch, das ein weiterer Schwerpunkt der Beschwerden das Schicksal derer sein werde, die verschwanden, nachdem sie sich den Sicherheitskräfte am Ende des Krieges im Mai 2009 ergeben hatten.

Eine Demonstration von Menschen aus allen fünf ehemals von der LTTE besetzten Gebiete soll auch am 30. August in Colombo abgehalten werden. Diesen Tag hat die UNO zum „Internationalen Tag der gewaltsam Entführten“ erklärt.

Offenbar hält die Armee diese Demonstration für eine Bedrohung für die Regierung. Der Chief of Defence Staff, General Jagath Jayasuriya sagt, dass die Sicherheits-Einheiten die Menschen und Organisationen im auge behalte, die versuchten, das „Image des Landes“ zu untergraben. Jayasuriya machte diesen Kommentar, während der Teilnahme an einer Pressekonferenz am 21. August in Colombo.

Jayasuriya behauptete, wie schon bei seiner lahmen Entschuldigung anlässlich der Todesschüße bei einer friedlichen Demonstartion kürzlich, das „ausländische Elemente“ gezielt versuchten, die Probleme des Landes der Hochkommissar bei ihrem Besuch in Sri Lanka und vor dem Commonwealth-Staats-Gipfel hochzukochen.

Unter Hinweis darauf, dass die Änderung der Regierung die Idee von vielen „Feinden des Landes“ sei, sagte General Jayasuriya dass dementsprechend die Sicherheitskräfte reagieren würden.

Präsident Rajapaksa hatte bei einer Wahlveranstaltung in dieser Woche erklärt, er wisse nicht, wie die Menschen darauf kämen, dass er ein Diktator sei…

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s