Eingesperrte LTTE-Kader hatten Satellitentelefone

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 27. Juni 2013

Colombo – Laut der Zeitung The Island wurde der Versuch von LTTE-Häftlinge des berüchtigten Magazin-Gefängnises vereitelt, mittels Satellitentelefonen die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navanetham Pillay, während ihres geplanten Besuch in Sri Lanka zu einem Treffen zu bewegen. Im Vorfeld ihres lange erwarteten und von der Regierung mehrfach abgelehnten Besuches, hat Pillay gerade erneut gefordert, endlich ein internationale Untersuchung in mögliche Kriegsverbrechen einzuleiten, was das Rajapaksa-Regime noch immer ablehnt.

Laut The Island sagte die Gefängnisleitung, dass der Versuch von Leuten innerhalb der Gruppe selbst verraten worden sei. Wie die Telefone in das Gefängnis gelangen konnten, war offenbar nicht zu erfahren, es könnte jedoch als Beleg gesehen werden für die Korruption in den Gefängnissen des Landes.

Nach Informationen von The Island war am vergangenen Sonntag eine Razzia durchgeführt worden; dabei wurden 18 (!) Satellitentelefone gefunden, mit denen Insassen angeblich mit Mitgliedern der LTTE-Diaspora kommuniziert hatten.

UN-Menschenrechts-Hochkommissarin Navanetham Pillay soll Sri Lanka nun im August dieses Jahres besuchen. Laut Quellen im Gefängnissen hatten die LTTE-Häftlinge geplant, sich bei ihr zu beklagen und ihre Freilassung über sie zu erwirken.

Im Magazin Gefängnis sitzen über 300 ehemalige LTTE-Kader ein – viele seit Jahren, fast alle ohne jegliche konkrete Anklage.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s