USA sieht keine Fortschritte bei der Umsetzung der UNHRC Resolutionen

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 1. Juni 2013

Colombo – Die US-Regierung sieht keinerlei Fortschritte in Sri Lanka bei der Umsetzung der Resolution, die vom UN-Menschenrechtsrats (UNHCR) im April letzten Jahres angenommen worden war und in der die Rajapaksa-Regierung u.a. aufgefordert wurde gegen mutmassliche Kriegsverbrecher im Lande vorzugehen sowie die Angriffe auf Medien und deren Mitarbeiter einzustellen.

Die zweite Resolution gegen Sri Lanka, die im März verabschiedet wurde, wird einer Zwischenbilanz unterzogen werden während der September-Sitzungen des UNHRC in Genf.

Die USA sind derzeit damit beschäftigt, eventuelle Fortschritte der Regierung bei der Umsetzung der Menschenrechtsrates Resolution aufzuzeichnen.

Beamte der US-Botschaft in Colombo haben sich kürzlich mit Vertretern von politischen Parteien einschließlich der UNP, TNA und der (regierenden) SLFP sowie mit Vertretern der Organisationen der Zivilgesellschaft getroffen.

Allerdings haben die US-Beamten bislang ausschließlich negative Berichte über die Regierung und ihre – angeblichen – Bemühungen erhalten.

Die US-Botschaft Beamte bereiten einen Bericht über die aktuelle Situation in Sri Lanka für das State Department vor. Die USA werden dem Vernehmen nach den Bericht verwenden, um möglicherweise weitere, schärfere Anträgen gegen Sri Lanka bei der September-Sitzungen des Menschenrechtsrates vorzuschlagen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s