UN-Expertin Sooka unterstützt CHOGM Boykott

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 29. April 2013

Colombo  – Eine Sri Lanka Menschenrechts-Expertin sagt, dass sie schockiert sei darüber, dass dem Land erlaubt werde, das Commonwealth Heads of Government Meeting (CHOGM) in diesem Jahr als Gastgeber zu beherbergen und auszurichten – trotz der laufenden Fälle von Folter, Menschenrechtsvergehen und dem Verschwindenlassen von Oppositionellen und Kritikern.

Yasmin Sooka, Menschenrechtlerin aus Südafrika, die von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon gebeten wurde, Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen während Sri Lankas Krieg zu untersuchen, sagte, in Sri Lanka würden noch immer Übergriffe gegen ihre eigenen Zivilisten begangen.

„Menschen werden auch weiterhin gefoltert und verschwinden“, sagte sie am Montag gegenüber dem australischen ABC Radio. „Sri Lanka ist ganz offen gesagt in einem Zustand, wo die Rechtsstaatlichkeit eindeutig nicht mehr herrscht.“

Sooka lobte Kanada, das die November-Sitzung des CHOGM zu boykottieren droht – es sei denn,  Sri Lanka untersuche endlich mutmaßliche Kriegsverbrechen.

„In Ermangelung jeglicher Aktion in diesem Sinne durch die Regierung von Sri Lanka, sollte sie nicht auch noch belohnt werden, dadurch, dass sie CHOGM-Gastgeber spielen dürfen“, sagte Sooka.
Sooka sagte, sie sei überrascht, dass die anderen Commonwealth-Ländern, darunter Australien, „eine solche schwache Linie“ einnähmen, und an dem Gipfeltreffen teilnehmen wollen.

„Ich muss sagen, ich bin überrascht von Australien… es ist ziemlich schockierend“, sagte sie.

Die australische Bundesregierung sagt, sie widerspreche die Position Kanadas und werde zu einen Boykott der Veranstaltung aufrufen.

Australiens Grünen-Führerin Christine Milne beschuldigte Premierministerin Julia Gillard, mindestens ein Auge zuzudrücken, wenn es um die vermehrten Berichte über Menschenrechtsverletzungen in Sri Lanka gehe.

„Gillard sieht in die andere Richtung, weil sie es ist wichtiger findet, Asylsuchende zurück zu senden nach Sri Lanka, als tatsächlich anzusprechen, warum diese Leute überhaupt Asyl bei uns suchen“, sagte Milne vor Reportern in Melbourne. „Australien sollten dem Sri Lanka CHOGM fern bleiben.“

Australien hat mehr als 1000 abgelehnte Asylbewerber zurück in Sri Lanka seit August 2012 zurück.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s