Sri Lanka kann Kriegsverbrechen nicht mehr leugnen

Übersetzt von der LTTEwatch-Redaktion aus Salem News vom 28. Juni 2012

Von Tim King

Salem – Ich habe schon früher über Isaipriya geschrieben… sie war eine junge Reporterin aus Sri Lanka, deren Leben und Würde durch Regierungstruppen entrissen wurde, als die srilankische Armee eine Reihe von Kriegsverbrechen gegen die Minderheit der tamilischen Bevölkerung durchführten.

Diese illegalen Handlungen manifestierten sich besonders brutal in der Region Vanni während des blutigen Monats Mai 2009.

Die tamilischen Minderheit in Sri Lanka führten einen jahrzehntelangen Krieg um die Unabhängigkeit. Diese unglückliche junge Frau wurde in ihrer Existenz hineingeboren, sie hat sie sich nicht ausgesucht. Ihr ganzes Leben war noch vor ihr, als sie brutal sexuell angegriffen und ermordet wurde. Dies ist die einzige Frau, die ich jemals kennenlernte, nachdem sie schon tot war.

Bis zum heutigen Tag, trotz der sich stetig häufenden Hinweise, leugnet die Regierung von Sri Lanka, dass seine Soldaten illegale Kriegsverbrechen gegen Widerstandskämpfer wie Zivilisten im Norden der Insel tätigten während des Abschlusses des drei Jahrzehnte langen Bürgerkriegs.

Die Regierung von Präsident Mahinda Rajapaksa will nicht wahrhaben, dass es ihr Ziel war, diese hinduistische und christliche Opfer zu demütigen und zu beseitigen.

Doch Isaipriya erzählt uns selbst im Tode ihre Geschichte, die jeder davon überzeugen, dass Vorwürfe von sexuellem Missbrauch, Mord und Verdunkelung Teil dieses Krieges waren und sind und somit direkte Attribute der srilankischen Armee (SLA) und des Rajapaksa-Regimes. Zuzulassen, dass diese Verbrechen von Sri Lankas Armee gegen die eigenen Bürger ungestraft bliebe, wäre gleichbedeutend mit der Erteilung einer Lizenz für Massenmord.

Isaipriyas Körper ist im Vordergrund auf der linken Seite liegend.

Dies alles reibt Salz in die Wunden aller Kriegsverbrechens-Opfer und deren Familien und macht das Völkerrecht, ehrlich gesagt, zu wenig mehr als einen schlechten Witz. Sri Lankas Entschuldigung für die ethnische Säuberung ist, dass man gegen Terroristen gekämpft habe; doch die Regierung selbst hat einen Terrorismus betrieben, der Tausend Mal potenter und tödlicher war.

Von Anfang an gab es zu viele Ausreden. Diese kommen stets dann, wenn die Rajapaksa-Regierung seine Kritiker nicht direkt der eklatanten Lüge bezichtigen kann, mit persönlichen Agenden.

Ausreden, Pseudo-Gründe, Erläuterungen…

Auch als „Shoba“ bekannt ist, war Isaipriya viele Dinge. Sie war Mutter, Tänzerin, Schauspielerin und Journalist bei TamilNet, der Medien-Gruppe bzw. Propaganda-Abteilung der LTTE. Issapria war ein Mitglied der bewaffneten Widerstands-Gruppe der LTTE (Liberation Tigers of Tamil Eelam), aber sie hatte gesundheitliche Probleme, weshalb sie keine Waffe trug, stattdessen ein Mikrofon.

Doch selbst wenn sie eine bewaffnete LTTE-Kämpferin gewesen sein sollte, so gibt es doch internationale Gesetze, die Kämpfer schützen, nachdem sie Kriegsgefangene geworden sind.

Sri Lanka hat diesen Regeln des Krieges keine Folge geleistet.

In den ersten Fotos von Isaipriya, ist sie tot, man hat ihr die Kleidung entfernt, die Hände sind hinter dem Rücken gefesselt und ihre Hose ist nach unten gezogen worden, die Beine sind gespreizt. Aber in ähnlicher Fotos von ihr, offenbar am selben Ort aufgenommen, ist sie anders positioniert.

So oder so, tote Frauen mit gespreizten Beinen und ihrer Kleidung beraubt, die gefesselt sind, waren in der Regel Opfer von Vergewaltigungen.

Isaipriya wurde dort fotografiert und auf Video aufgenommen, so scheint es, wo der Mord an ihr wahrscheinlich begangen wurde. Dies sind die Bilder, die sie zeigen, mit den Händen hinter dem Rücken gebunden. Diese Bilder wurde auch per Video gesichert, Material, das auch Channel 4 in „Sri Lanka’s Killing Fields“ verwendete und man sieht, sehr sehr deutlich, dass die Mädchen, die kürzlich getötet werden, tatsächlich bis zu einem gewissen Grad abgedeckt sind, als das Video beginnt, und dann werden die zerfetzten Kleider wieder weggezogen und man sieht ihre geschändeten, nackten Leichen.

Die defensive Haltung der srilankischen Nationalisten ist schier endlos, ebenso wie die endlosen Dementis von einem Netzwerk von buddhistischen Singhalesen-Anhängern, die keinen Nachweis akzeptieren und klar Erkennbares schlichtweg abzulehnen. Einige, wie zum Beispiel Romesh Senewiratne, erhebt den Anspruch, alles über den Krieg zuwissen – und doch war er in Australien, als dies passierte. Die jetzt aufgetauchten Videos und Fotos kaltblütig kommentierend, schrieb Senewiratne: „Warum sind diese Videos in schwarz-weiß – etwas wegen des dramatischeren Effekts?“

Ein Kommentar von einem anderen (es gibt viele Personen) mit dem Namen Dissanayake zu meinem letzten Artikel über diese Bilder, legt nahe, dass diese eklatanten Fotografien juristisch einwandfreies Verhalten im Krieg darstellten: „Es ist eine Übertreibung zu sagen, dass diese Video-Clips Kriegsverbrechen zeigen – das trifft einfach nicht ins Schwarze.“

Im Streit mit meiner Einschätzung, fügte Dissanayake hinzu:

„Es ist sehr verständlich Kämpferinnen die Kleidung zu entfernen, weil sie von einer Selbstmord-Formationen sein könnte. Es ist gefährlich, all die Leichen abzutransportieren, ohne eine Untersuchung zu machen. Ich kann mich erinnern, dass auch die Kleidung des männlichen LTTE-Kämpfers, dem Pilot des letzten Selbstmord-Luftangriffs in der Nähe des Flughafens Katunayake, entfernt wurden, um die Leiche nach gefährlichen Gegenständen zu untersuchen. Dies wurde vor dem untersuchenden Magistrat getan.“

Das sind harte Bilder, die zu sehen schmerzt, doch nun erzählen sie eine Geschichte mehr, als sie es zunächst getan haben. Eine Londoner Anwaltin namens Vasuki Muruhathas, die ein unbenannten tamilischen Kriegsverbrechens-Opfer vertritt, hat vor kurzem 32 neue Videoclips von gefangenen und toten LTTE-Kämpfer veröffentlicht.

Es ist Clip Nummer 28, etwa bei Minute 02.56, der zur starken Anklage gegen Sri Lanka in der Todessache Isaipriya wurde. Dieses Video zeigt Isaipriyas Körper in einer Reihe mit anderen toten Kämpfern, die vermutlich zur Dokumentation und Identifizierung von der srilankischen Armee fotografiert wurden.

Isaipriyas Leiche wird bei Zählerstand 02.56 gezeigt – mit losgebunden Händen. Vorher gemacht Bilder 
zeigen Isaipriya an der Stelle, an der sie wahrscheinlich getötet wurde – mit ihren Händen 
 hinter ihrem Rücken gebunden.

Selbst in diesem Video pausiert der Filmer und kommentiert ihren nackten Körper. Aber das, was diese Einstellung von den früheren unterscheidet ist, dass die junge Frau in diesen Aufnahmen nicht gefesselt ist. Ihre Hände wurden losgebunden, um sie als einen weiteren toten Widerstandskämpfer erscheinen zu lassen; aber wir wissen, dass sie kurz zuvor noch in einer Blutlache lag, mit auf dem Rücken gefesselten Hände.

Dadurch wird der Täuschungsversuch der srilankischen Regierung deutlich. Sie haben in ihrem Siegesrausch offenbar wirklich geglaubt, mögliche Kritiker seien dumm.

Mehrere Dinge sind durch die entlarvende Bilderfolge klar geworden:

• Issapria wurde lebend gefangen oder sie hat sich ergeben, sonst hätte man sie nicht fesseln müssen. Niemand bindet die Hände eines Toten, heißt, sie war zunächst noch am Leben.

• Die Positionierung ihres Körpers, die Nacktheit und der scheinbar verdorbene Verweise auf ihre nackte Gestalt in dem aufgenommenen Video, zeigen einen Zustand des sexuellen Interesses und der Körperverletzung.

• Die Tatsache, dass der Toten die Hände losgebunden wurden und dass sie dann in eine Reihe von anderen Leichen gelegt wurde, beweist, dass die srilankische Armee, um den Betrachter und damit auch die Weltöffentlichkeit in die Irre zu führen, versuchte, ihre Tod als einen Rechtsakt des Krieg darzustellen, wenn es dies unmöglich sein kann.

Wir haben nun den Beweis, und es gibt keine Notwendigkeit darüber zu fragen, ob Kriegsverbrechen stattfanden, sondern nur noch die einzige Frage: „Wie viele?“ Diese Offenbarung bringt die harte Realität endgültig nach Sri Lanka.

Donald Gnanakone hat zusammen mit Vasuki Muruhathas gearbeitet, um dieses Material in die öffentlichen Kanäle zu verteilen. Seine Beiträge im Colombo Telegraph sind so informativ wie aufschlussreich:

• „Ein neues Video zeigt die LTTE-TV-Ansagerin Isaipriya, deren nackter Körper zwischen Hunderten von Leichen liegt, aber dieses Mal sind ihre Hände ungebunden. Ein Sicherheitskräfte-Offizier spricht im Off in singhalesischer Sprache zu einer weiblichen Stimme und sagt, „Hier, hier, die Ansagerin der Voice of Tigers.“ (etwa 02.56 mins im Video). Als ihr Leichnam das erste Mal fotografiert wurde, waren ihre Hände hinter dem Rücken gebunden und sie wurde angeblich vergewaltigt.“

• „Das Video zeigt deutlich ein Muster von traurigen Konsistenz der srilankischen Streitkräfte. Die meisten der weiblichen bewaffnete und unbewaffnete Kämpfer und Zivilisten sind nackt ausgezogen oder ihre Unterwäsche hängt in den Knien und die BHs sind entweder nicht vorhanden oder in der Nähe ihres Halses, was die Brust von Teenager-Mädchen oder junge Frauen freilegt. Nur wenige Männer sind nackt ausgezogen.

Ich konnte vorher nicht wissen, dass Isaipriya zu uns aus dem Grab zu sprechen würde und uns verweist auf unwiderlegbare Beweise, die allemal gut genug sind, um diesen Punkt vor jedem Gericht der Welt zu beweisen. Die wahre Tragödie ist jedoch, dass ihr Fall nur einer von vermutlich sehr vielen ist, und wir können diese Indizien nur deshalb zusammen setzen, weil Isaipriya sehr identifizierbar ist.

Ich schaue auf die anderen, neuen Video-Clips, und vergleiche sie mit den Fotos von geschlachteten Tamil Tigers, von denen wir glauben sollen, dass sie alle „während der Kampfhandlungen getötet mit der SLA getötet wurden“.

An dieser Stelle ist es nur Isaipriya, die uns schlüssige und eindeutige Beweis für Kriegsverbrechen liefert, aber ich vermute (und nicht nur ich), dass es noch sehr viel mehr davon gibt und dass dies sich uns schließlich auch offenbaren wird.

Und an einem gewissen Punkt wird die Welt nicht mehr in der Lage sein, diese schmerzhafte Serie von Verbechen gegen die Menschlichkeit nicht mehr ignorieren und die Herrschaft der Rajapaksas wird einen grausigen Absturz erleben.

Dies läßt sich nun absolut nicht mehr vermeiden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s