Channel 4: Doku zeigt Prabhakarans getöteten Sohn

Von der LTTEwatch-Redaktion vom 11. März 2012

London/Genf – Ein neuer Dokumentarfilm mit dem Titel „Sri Lanka’s Killing Fields: War Crimes Unpunished“, („Sri Lankas Killing Fields – Ungesühnte Kriegsverbrechen„) der voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom britischen Sender Channel 4 ausgestrahlt wird, soll zeitgleich vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf gezeigt werden. In dem neuen Dokumentarfilm sollen „abschreckendes Film-Material“ enthalten sein, über den angeblich hingerichteten, 14-jährigen Sohn von LTTE-Chef V. Prabahkaran.

Die Website der britischen Zeitung The Independent berichtete in seiner Wochenendausgabe, dass der kurzen Video-Clip aus dem Jahr 2009 und den letzten Stunden des 26-jährigen Krieges zwischen den Regierungstruppen und den Rebellen der Tamil Tigers stammt. Der Clip zeigt einen 14-jährigen Jungen, auf dem Boden liegend, nackt bis zur Taille und mit fünf Einschusslöchern in der Brust.

„Sein Name ist Balachandran Prabhakaran und er ist der Sohn des LTTE-Führers, Velupillai Prabhakaran. Auch er wurde kaltblütig hingerichtet. Neben ihm liegen die Leichen von fünf Männern, vermutlich seiner Leibwächter… „, heißt es laut Independent im Off-Kommentar zu den grausigen Bildern. Offenbar hatten Redakteure der Zeitung die Gelegenheit, zumindest Ausschnitte der neuen Channel 4-Dokumentation bereits sehen.

Die Aufnahmen – datiert vom 18. Mai 2009 – wird zum ersten Mal am kommenden Mittwoch Abend im Rahmen der neuen Channel 4 Dokumentation, „Sri Lanka’s Killing Fields – War Crimes Unpunished“ ausgestrahlt, eine Fortsetzung der umstrittenen Dokumentation, die im vergangenen Jahr ausgestrahlt wurde, in der sowohl die LTTE als auch die Regierung Sri Lankas und seine Truppen wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt wurden.

Zusätzlich zu den Bewegtsbild-Aufnahmen von der Leiche des Jungen neben seinem gemetzelten Bodyguards, behauptet Channel 4, man habe eine Reihe von hochauflösenden Standbildern der Szene bekommen, die von dem Gerichtsmediziner Professor Derrick Pounder analysiert wurden, um die genaue Todesursache zu bewerten.

Gestern wies das Hochkommissariat von Sri Lanka in London die „böswilligen Unterstellungen“ wie sie es nennt, in der neuen Dokumentation von Channel 4-Film zurück. In einer Erklärung heißt es, der Film konzentriere sich nur auf: „Eine Reihe von höchst fadenscheinigen und unbewiesenen Behauptungen“; der Film versuche zu implizieren, dass Mitglieder der srilankischen Regierung und führende Militärs sich schuldig gemacht hätten.

Die Erklärung der Hohen Kommission fügte hinzu, dass der Film „die vielen positiven Post-Konflikt-Entwicklungen im Land ignoriert.“ Woher die Vertreter der Hohe Kommission ihr Wissen über den Inhalt der noch nicht gesendeten Dokumentation haben, bleib unerwähnt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s