Hochstapler: LTTE-Geheimdienstmann gibt sich als Vinayagam aus

Links der echte Thangavelu Vinayagam alias Vinayagam alias “Mike Four” - rechts der Hochstapler Segarapaillai Vinayagamoorthy alias Vinayagam alias Kathirgamathamby Arivalagan

Übersetzt von LTTEwatch aus der Kolumne von D.B.S. Jeyaraj sowie Material des Daily Mirror vom 13. November

Von D.B.S. Jeyaraj

Colombo – Ein Mann, der sich Vinayagam nennt, behauptet fälschlich er sei „Oberst“ Vinayagam, der berüchtigte Kommandant der LTTE-Sea-Tiger. Dieser Vinayagam, der sich zur Leitfigur der LTTE-Sektion in Europa aufschwingt ist jedoch keineswegs der berühmt-berüchtigte Kommandant der Marine der LTTE, der einst an dritter Stelle der Hierarchie, hinter Kommandant Soosai und Kommandant Chezhiyan stand.

Obwohl es Berichte gab, dass der Sea-Tiger-Führer Vinayagam in der Schlacht von Challai im Mullaitivu Distrikt am 4. Februar 2009 getötet wurde, behauptet der Mann, der in Europa auftauchte, er habe die Schlacht überlebt und ihm sei anschließend die Flucht gelungen. Dieser Vinayagam behauptet, er sei nach Indien geschickt worden – im Auftrag des LTTE-Geheimdienst-Chefs Pottu Amman – und zwar schon vor dem endgültigen LTTE-Debakel in Mullivaikaal.

Vinayagam Nummer 2 behauptet, er habe sich aus Südost-Asien bis nach Europa durchgeschlagen, wo er sich nun für sein Überleben von LTTE-Anhänger feiern lässt. Die Nachricht von einem der führenden LTTE-Schergen, der überlebt hat, erweist sich als moralisches Adrenalin für die gedemütigte LTTE-Gemeinde in Europa und den Aktivisten in der globalen tamilischen Diaspora.

Vinayagam Nummer 2 hat sich offenbar in eine strategische Partnerschaft mit Perinbanayagam Sivaparan alias Nediyavan begeben, der sich als legitimer Nachfolger von Velupillai Prabhakaran sieht und der dessen Hardliner-Kurs fortsetzen möchte. Vor allem aber scheint es Nediyavan, der unbehelligt in Norwegen residiert, darum zu gehen, an das illegal erworbene Vermögend er LTTE heranzukommen.

Die Rolle des scheinbar wiederaufgetauchten Vinayagam war erstmals in einem Artikel im Daily Mirror vom 13. November aufgedeckt worden. Mittlerweile ist jedoch klar, dass es sich bei dem Mann um einen Hochstapler handelt. Fest steht, dass der nom du guerre, der Kriegsname des Mannes zwar ebenfalls Vinayagam ist, er aber dem Geheimdienst der LTTE angehört und Pottu Amman direkt unterstellt war und nicht dem Chef der Sea-Tiger, Soosai. Der echte Vinayagam (eigentlich Thangavelu Vinayagam, Kriegsname Mike Four) hatte das linke Auge durch Kampfhandlungen beschädigt, während der Hochstapler diesen sehr auffälligen Umstand mit dunklen Brillen zu kaschieren versucht. Der echte Vinayagam hatte schon früh Haarausfall, während der Hochstapler volles Haar hat.

Der Name des Hochstaplers ist nach ersten Informationen Sekarapillai Vinayagamoorthy. Er benutzt auf reisen auch den Namen Kathirgamathamby Arivazhagan.

Der Autor dieser Zeilen, D.B.S. Jeyaraj kündigt weitere Hintergründe über den skurrilen Personalientausch in seiner nächsten Kolumne am 27. November an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s